Freies Training in Oschersleben nach meinem Sturz beim 5. Lauf der German Moto Masters

Bei dem 5. Lauf der German Moto Masters in Oschersleben bin ich leider gleich am Anfang des Rennens gestürzt. Das alles ist ist ziemlich unglücklich gelaufen. Zuvor bin ich mit einer 1:32er Zeit gut dabei gewesen und die Erwartungen waren hoch. Doch leider klappte mir das Vorderrad am Ende der Start/Ziel Geraden weg und so musste ich mir das Rennen vom Kiesbett aus anschauen…
Naja, gut, dass ich nun eine Motorradwerkstatt als Partner habe! Ich brachte die R1 also zu Schollys nach Kirchlinteln und 1,5 Wochen später hatte ich sie fertig und „ready to race“ vor mir. Trotz kurzer Zeit lief alles reibungslos ab - ein riesen DANKESCHÖN für den klasse Service!!
Von Schollys aus ging es wieder in die Motorsportarena Oschersleben. Diesmal stand keine Cupveranstaltung an, sondern nur ein normales Training. Vielleicht ganz passend nach meinem Sturz vor 1,5 Wochen.
Ich startete das Trainingswochenende gut und die 1:33er Zeiten kamen fast von selbst. Ich hatte keine Angst und das Vertrauen zum Bike bestand wieder. Natürlich gab es an diesem Wochenende auch wieder ein Rennen. Ich startete das Rennen vom 8. Platz und mein Start verlief wieder wunderbar. So fuhr ich gleich auf den 3. Platz vor und konnte diesen sogar kurz halten. Doch dann kam mir ein anderen Pilot immer näher und so musste ich den 3. Platz leider abgeben. Nun stand ich also auf dem 4. Platz und ich wollte diesen auch unbedingt behalten. Aber bloß nicht wieder stürzen, das war mein größtes Ziel. Ein weiterer Pilot kam mir immer näher und so kämpfen wir über 10 Minuten, bis zum Ende des Rennens, um den 4. Platz. Am Ende war ich jedoch der stärkere Fahrer und konnte mir den 4. Platz sichern! Ich war wirklich stolz und zufrieden - ein gelungenes Wochenende 🙂
Bestzeit: 1:33.2xxmin