GMM Lauf 3 & 4 in Most. Erster Termin mit meiner neuen Yamaha R1

Am 24. bis 26. Mai ging es für mich nach Most zum 3. und 4. Lauf der German Moto Masters Rennserie. Mit im Gepäck meine neue Yamaha R1. Nach der Anlieferung durch Scholly's Motorrad GmbH ging es für mich am selben Abend sofort an den Rennumbau. Originalverkleidung und überflüssige Elektronik ab und Rennverkleidung ran. Erst einmal ausreichend für den ersten Renntermin. Die Anfahrt lief problemlos und wir erreichten das Autodrom Most bei strahlendem Sonnenschein. Ein toller Platz und tolle Nachbarn waren gute Voraussetzungen für ein schönes Wochenende! Dieses Mal ging die Veranstaltung über 3 Tage und somit konnte ich den ersten Tag, Freitag, für ein reines 'Gewöhnen und Testen' nutzen. Das Wetter war klasse und ich gewöhnte mich schnell an die R1 und war einfach nur begeistert. Eine brachiale Leistung, gepaart mit einem wunderbarem Handling! So konnte ich in den letzten Turns am Freitag auch schon eine 1:45er Zeit fahren. Der nächste Morgen startete wieder im Sonnenschein und ich konnte sofort an die Zeit vom Vortag anschließen. Leider konnte ich sie nicht verbessern und ich qualifizierte mich somit mit dem 17. Startplatz (von 32 Startern) für das Rennen am Nachmittag. Das 1. Rennen stand kurz bevor und das Wetter war wechselhaft. Ich wusste nicht, ob die Strecke durch die Rennen vor mit trocken gefahren wird oder ob es wieder regnen wird. Kurz vor dem Start fing es dann stark zu regnen an. Also Regenreifen raufziehen und ab gings. Ich freute mich irgendwie auf das Regenrennen, denn bei Nässe fahren liegt mir einfach. Direkt nach dem Start konnte ich von dem 17. Platz auf den 4. Platz vorfahren und nach einer Runde überholte ich den Fahrer vor mir. Ich fühlte mich im Regen einfach wohl und drehte Runde für Runde. Am Ende fuhr ich als 3. der Gesamtwertung ins Ziel und war sogar 1. der Rookiewertung!!! Einfach toll und ich freute mich riesig. Meine Bestzeit im Regen lag in dem Regen bei einer 1:59. Der letzte Tag, Sonntag, startete wieder freundlich und der Wetterbericht versprach für den ganzen Tag gutes Wetter und Temperaturen von über 20 Grad. Also diesmal ein Trockenrennen. In den Turns vor dem Rennen konnte ich meine 45er Zeit noch auf eine 44er Zeit verbessern und somit ging ich mit einem guten Gefühl in das Rennen. Nach dem Start konnte ich von Platz 17 auf 9 vorfahren. Doch im Laufe des Rennens wurde ich von 3 Fahrern überholt. Diese bremsten mich dann leider aus und aufgrund 4 gelber Sektoren, in denen Überholverbot herrschte, konnte ich sie auch nicht mehr überholen. Am Ende fuhr ich als 12 der Gesamtwertung ins Ziel, in der Rookiewertung war es aber der 3. Platz. Meine Zeit konnte ich auf eine 1:43.5 verbessern und war damit wirklich zufrieden. Es war ein rundum gelungenes Wochenende an dem ich viel Spaß hatte und eine super Leistung zeigen konnte! Die beiden Rennen könnt ihr unter folgenden Links noch einmal anschauen.
1. Rennen (Regen): https://youtu.be/m15OH3dPFT8
2. Rennen: https://youtu.be/MCfU95jmOik